Bei PV-Montagesystemen zählt die richtige Mischung aus Individualisierung und Standardisierung

26. Mai 2019

Das gerade in den Niederlanden abgeschlossene Flachdach-Projekt zeigt von der ersten Berechnung bis zur Abnahme und Garantie der PV Anlage, dass wir bei jedem PV-Montagesystem individuell die beste Lösung für unsere Kunden entwickeln und zügig umsetzen.

Bei den vier unterschiedlichen Gebäuden mit einzelnen Dächern verwandten wir in Übereinkunft mit unserem Kunden das LIGHT Montagesystem für Flachdächer. Die Dächer weisen die früher noch undenkbare Ost-West Ausrichtung auf. Aus diesem Grund haben wir uns für das LIGHT EW System entschieden. Die Aufständerung ist für diesen Fall optimiert. Mit immer pärchenweise unterschiedlich ausgerichteten Photovoltaik-Modulen pro Strang maximiert das PV-Montagesystem die Energieausbeute der PV-Module. Dabei hilft ebenfalls der individuell justierbare Anstellwinkel. In den Niederlanden haben wir uns für das Basisschienenprofil LIGHT EW mit einem Winkel von 15° entschieden.

Für die insgesamt vier Dächer auf den Gebäuden haben wir jeweils maßgeschneiderte verzinkte Stahlrahmen konzipiert und an der Dachkonstruktion befestigt, die exakt 2 Meter über der Dachfläche liegt. Das bildet das Fundament für unsere tausendfach bewährten Basisschienenprofile. Diese Vorgehensweise illustriert hervorragend das gute Zusammenspiel aus Basis-Komponenten und individuellen Lösungen je nach kundenspezifischer Anforderung. Die Individualisierung maximiert die Effizienz des Gesamtsystems – die Verwendung von Basisschienenprofilen minimiert durch Standardisierung die Kosten des Aufdach-Projekts für unsere Kunden.

Das bedeutet einen weiteren gewichtigen Vorteil: Unsere Kunden bekommen von der ersten Idee bis zum Abschluss alles schlüsselfertig aus einer Hand. Wir haben das System mit unseren Statikern und Produktmanager-Team inhouse entworfen und entwickelt. Wir führen vor Ort Schulungen durch, schließen den Systemcheck ab und sprechen die volle Projektgarantie aus. Das Ergebnis ist ein von Anfang bis Ende für beide Seiten gelungenes Projekt.

 

 

Zur Newsübersicht Nächster Beitrag